Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Unsere Umwelt
Ich habe hinter einem Felsen
mein erstes Edelweiß geseh´n.
Mit seinen samtig weichen Blättern
ist es einfach wunderschön.
Auch Enzian und Anemonen
runden dieses Bildnis ab.
So eine Harmonie von Farben
ich noch nie gesehen hab.

Ich sitz auf einem kleinen Hügel
und große Wehmut ist in mir.
Wenn ich nach Jahren wiederkomme
sind diese Blumen dann noch hier?
So eine unberührte Wildnis
die Heimat vieler Tiere ist.
Ihr Lebensraum wird immer kleiner,
bis er mal ganz verschwunden ist.

Wie hat sich uns´re Welt verändert,
gar viele Pflanzen gibt´s nicht mehr.
Wo früher saftig grüne Wiesen
steht heut´ein graues Häusermeer.
Die Gletscher schmelzen immer schneller,
verseuchte Flüsse, welch ein Graus.
Auch abgeholzte Regenwälder,
wie schlimm sieht uns´re Welt schon aus.
Sehr viele Tonnen Lebensmittel,
die noch gut und essbar sind,
landen in den Müllcontainern,
statt zu manchem hungernd' Kind.

D´rum mein Appell an alle Menschen:
Zerstört nicht unsere Natur.
Sie ist und bleibt die Lebensader.
Wir haben diese eine nur!
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Ella Gondek! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Es wurde noch nicht abgestimmt!

Schlagwörter

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden